Winter-Sushi

Du denkst doch auch bei Sushi an die wunderbaren bunten Rollen mit den leckeren Füllungen. Dazu ein Dip der dir die Schädeldecke hebt oder doch lieber salzig-würzig?
Ich hab beim Gang durch den winterlichen Garten und beim Lebensmittelretten so eine Idee gehabt.
Winter-Sushi! Na, klingelt´s?

Beim Lebensmittelretten war ein Sellerie dabei und im Garten habe ich noch prachtvollen Grünkohl stehen. Die Idee war also schnell geboren.

Den Sellerie schälen und in dünne Scheiben schneiden. Das geht ganz toll mit einer Aufschnittmaschine. Die Scheiben werden schön gleichmässig.
Danach habe ich mir kleine Ausstecher (Kekse) rausgesucht und Formen ausgestochen.
In kochendem Salzwasser wurden die Sternchen, Tannenbäume, Schneemänner und Iloxblätter kurz blanchiert und mit Küchenkrepp trocken getupft.
Die Marinade bestand aus
– Mirin
– Reisessig
und ein wenig
– geriebenen Knoblauch.
Darin haben die Formen über Nacht gezogen.

Beim Grünkohl habe ich ein paar kleinere Blätter geerntet, gewaschen und den Strunk rausgeschnitten.
Anschließend ebenfalls in kochendem Salzwasser blanchieren und danach trocken tupfen.
Hier habe ich eine Marinade aus
– Fischsoße
– Wasser
– und geriebenem Knoblauch
angemischt. Der Kohl hat in der Marinade auch über Nacht gezogen.

Da wir jetzt einen Hightech Reiskocher besitzen (den wir nie wieder hergeben werden!) war das Sushireis kochen überhaupt kein Problem.
Das Geheimnis ist, die Gewürze direkt zum Kochen in den Reis geben:
– Kardamom
– Sternanis
– Furikake (Reisgewürz)
Wenn der Reis fertig gekocht ist, kommt direkt noch eine Marinade aus Reisessig und Salz über den noch heissen Reis.
Jetzt kann er abkühlen.

Da wir vor Weihnachten immer Lachs beizen sollte dieser natürlich auch zum Sushi gehören. Du kannst aber auch Avocado, Garnelen, Thunfisch oder andere Gemüsesorten verwenden. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Mit Hilfe eines kleinen Dessertrings aus Edelstahl habe ich dann das Winter-Sushi Türmchen gebaut.
Unten der Grünkohl, dann etwas Sushireis, dann der Sellerie, der Lachs, zur Deko die Selleriesternechen und Sesam.
Das sah nicht nur bombastisch aus sonder hat auch super gut geschmeckt.
Dazu kannst du alle möglichen Dips reichen, die man auch zum normalen Sushi isst.
Sojasoße, Fischsoße, Erdnusssoße, Misomayo, Wasabi, Ingwer, Wakame…… etc
Und statt Grünkohl geht auch Mangold oder Spinat, Karotten, rote Bete, etc…… na, Lust gekriegt?

Viel Spaß beim Nachmachen!

Ein Kommentar Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.