schneeweißer Cheesecake mit Beeren-Topping

Mein Mann möchte immer einen Blaubeer Käsekuchen. Nun sollte er auch mal einen bekommen. Ich hatte da ein Rezept gesehen, wo zumindest das Ergebnis sensationell lecker aussah.
Gemerkt hatte ich mir die Zutaten natürlich nicht!
Jetzt standen wir im Laden, ich keinen Plan und mein Mann wieder am zetern, weil ich mal wieder keinen Einkaufszettel geschrieben hatte.  Pah! Was muss schon in einen Käsekuchen rein? Mach ich mit links……
Also hab ich ganz selbstbewusst Zutaten mitgenommen, von denen ich dachte, dass sie jedenfalls nicht verkehrt sein können……
Bis ich dann in der Küche stand und das Rezept mal näher studiert habe….. Mist, Mist Mist! Meine Zutaten waren entweder falsch oder zu wenig.

Ich hab dann einfach gemacht, wie ich dachte und das Ergebnis war sehr lecker! Hätte ich nicht vermutet.
Jetzt kann ich ja auch getrost zugeben, wie ich geschummelt habe und trotz meiner vereinfachten Weise ist ein köstlicher Kuchen dabei rausgekommen.

Zutaten für den Bisquitboden:

  • 35 g Mehl
  • 30 g Stärke
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 3 große Eier
  • 70 g Zucker
  • 1 TL Abrieb Zitronenschale
  • 1 TL Vanillezucker
  • 45g Butter, zerlassen
  • Den Zucker, die Prise Salz  und die Eier luftig aufschlagen, bis sich eine dicke Creme ergibt. Das dauert bestimmt 5min. Dann den Rest unterrühren und ich eine gefettete und gemehlte Springform geben.
    Bei 180Grad (zweite Schiene von unten) ca 12min backen, der Teig sollte nicht zu viel Farbe kriegen.
    Aus dem Ofen nehmen und auf einem Rost in der Form abkühlen lassen.In der Zwischenzeit die Füllung zubereiten.

Zutaten für die Füllung

  • 500 g Magerquark
  • 200 g Zucker
  • 30 g Stärke
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 TL Zitronensaft
  • 2 große Eier
  • 200 ml Sahne

Den Quark mit dem Zucker verrühren alle weiteren Zutaten hinzufügen und anschließend auf dem Bisquitboden verteilen.
Den Boden der Springform von aussen mit Alufolie unten abdichten, da der Kuchen im Wasserbad gebacken wird. Auf der zweiten  Schiene von unten auf ein hohes Blech stellen und kochendes Wasser angießen (werde beim nächstem mal probieren, ob es auch ohne geht).
Die Backzeit beträgt ca 60min.
Wundert euch nicht, die Oberfläche bleibt schneeweiß.
Den Kuchen in der Form komplett auskühlen lassen, dann im Kühlschrank kalt stellen.

Das Finish besteht aus einer Packung TK Blaubeeren (oder andere Beerensorten), die aufgetaut werden.
In einem Topf erhitzt man die Beeren und die Flüssigkeit, gibt einen Löffel Stärke dazu, etwas Zitronensaft und Zucker und lässt die Masse aufkochen, bis sie eindickt.
Nach dem Abkühlen auf dem Cheesecake verteilen. Das sieht sensationell aus, der schneeweisse Kuchen und der Kontrast der dunklen Blaubeeren (oder den anderen leckeren Beeren).
Geschmeckt hats super! Leider hab ich kein Bild davon machen können, Akku leer, und als der Akku wieder voll war, war der Kuchen schon gegessen…… ich hols nach! Versprochen.
Hier der Nachtrag, eine Variante mit gemischten Beeren, was auch sehr lecker ist, allerdings sollte man die Masse oben drauf vorher durch ein Sieb streichen.
2015-03-15 16.45.58

Ein Kommentar Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.