Nussmakronen – sündhaft

Ich habe das Rezept von meiner Freundin bekommen, die eine rationierte Menge dieser Leckereien mit auf die Arbeit brachte. Von Anfang an war mir klar, dass diese Makronen es in meine persönliche „Hall of Fame“ schaffen!
Es war wie immer, ich wollte anfangen und hatte gar nicht alle Zutaten da. Also musste ich etwas improvisieren.
Um es vorweg zu nehmen, das Ergebnis war sensationell lecker, so dass ich hier das gepimpte Rezept aufschreibe.
2014-12-16 13.30.01 (2)

Zutaten

2 Eiweiß
1 Prise Salz
120gr brauner Zucker
200gr gemahlene Haselnüsse
Lebkuchengewürz
Kuvertüre zartbitter

Das Eiweiss mit einer Prise Salz sehr steif schlagen, dann den Zucker einrieseln lassen und das Lebkuchengewürz dazugeben. Die Mengenangabe ist schwierig, da jeder einen anderen Geschmack hat. Überwürzt die Masse nicht. Die Masse weiter schlagen lassen bis sich ein Teil des Zuckers aufgelöst hat.
Danach die gemahlenen Haselnüse mit einem Spatel unterheben.
Die fertige Masse in eine Spritztüte mit großer Tülle füllen und auf einem mit Backpapier belegtem Backblech die gewünschte Form aufspritzen.
Im Ofen bei 180Grad backen, bis die Oberfläche eine leichte Färbung angenommen hat.

Auf einem Rost abkühlen lassen und mit geschmolzener Kuvertüre nach Belieben verzieren.

Die Makronen sind wunderbar saftig, haben einen Hauch von weihnachtlichen Gewürzen und knacken beim Kauen, weil der grobe braune Zucker verwendet wurde.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.